Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Wertschätzung und Integration als Grundlage

Der grundlegende Wert und die Basis des Zusammenlebens und Arbeitens aller an der Gesamtschule Nettetal ist die gegenseitige Wertschätzung. Lehrkräfte, Schülerschaft und Eltern tolerieren, respektieren und akzeptieren einander. Teamarbeit, angemessene Kommunikation und die Integration vielfältiger Begabungen und Interessen sind grundlegende Werte.

Konkret wird diese Basis gestärkt mit dem weiteren Ausbau des Konzeptes eines sanften Übergangs von der Grundschule (Jahrgangsprojekt 5: Wir lernen uns kennen (WILUK), Hospitationen in Grundschulen, gemeinsame Konferenzen, Fortbildung).

Der gemeinsame Unterricht behinderter und nichtbehinderter Schüler wurde auf inzwischen 3 Jahrgänge ausgeweitet. Die Evaluation durch eine mitarbeitende Studentin im Rahmen einer Examensarbeit bescheinigt dem Projekt eine erfolgreiche Arbeit, von der die ganze Schulgemeinschaft profitiert.

Im Ganztagsbereich, durch offene Angebote und Arbeitsgemeinschaften lässt sich der Aufbau von Sozialkompetenzen auf besondere Weise fördern. Damit werden die Möglichkeiten des Unterrichts ergänzt. Dieses Ziel verfolgen auch Wandertage, Klassenfahrten in Jahrgang 5, 7 und 10 sowie Kursfahrten in Stufe 12.

Pflege und Ausbau der internationalen Partnerschaften mit Venlo / Niederlande,
Thirsk / England und Aluschta / Ukraine sind wichtig. Im Rahmen einer Russisch-AG gibt es ein Fremdsprachenangebot, das den Austausch mit Aluschta vorbereitet.

Die Kontinuität in der Beratung (sh. Broschüre „Beratung an der GE Nettetal), beim Streitschlichter-Modell, bei der geschlechtsbezogenen Arbeit (Jungen- und Mädchen-Seminare) sowie bei den Regelungen zum Ordnungsrahmen (sh. Reader Erziehung) gibt einen sicheren Halt. Den laut Schulprogramm in jeder Klasse einzurichtenden Klassenrat halten 92 % der bei der Stichprobe im Frühjahr 2004 Befragten für etabliert, 76 % für bewährt.

Als Fortführung und weitere Festigung von Elementen des bisherigen Schulprogramms sollen in jeder Klasse feste Sitzungen des Klassenrates (SV-Stunde regelmäßig oder bedarfsabhängig) durch Umwandlung einer Unterrichts- oder Arbeitsstunde vorgesehen werden.

Zuständigkeiten und Entscheidungswege sollen noch transparenter gemacht werden. Die Kommunikation über Ereignisse soll durch Aufwertung der NEWS zu einem Mitteilungsorgan mit festen Erscheinungsterminen, festen Rubriken unter einer langfristig angelegten Redaktion verbessert werden. Die Homepage der Schule soll weiter ausgebaut werden zu einer ständig aktuell gehaltenen Internet-Plattform.

Gemäß dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule stehen auf der Grundlage von Wertschätzung und Integration die beiden Säulen: Unterricht und Erziehung

 


Alle Seiten der Kategorie Schulprogramm


nach oben springen