Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Die Gymnasiale Oberstufe – Einführungsphase, Qualifikationsphase und Abitur

Die Gymnasiale Oberstufe gliedert sich in die Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) und die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13).

In der Einführungsphase werden Schülerinnen und Schüler mit den inhaltlichen und methodischen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht. Hier erwerben sie alle inhaltlichen und methodischen Voraussetzungen, um den Anforderungen der Qualifikationsphase zu genügen, die die Kultusministerkonferenz verbindlich festgelegt hat und die in den Lehrplänen verankert sind.

Am Ende der Einführungsphase steht die Versetzung in die Qualifikationsphase.

Die Qualifikationsphase bereitet systematisch auf die Abiturprüfung vor. Die im Laufe der vier Halbjahre der Qualifikationsphase erbrachten Leistungen gehen in die Gesamtbewertung für das Abitur ein. Am Ende der Qualifikationsphase erfolgt die Zulassung zur Abiturprüfung.

Die Abiturprüfung besteht aus vier Einzelprüfungen. Die ersten drei Abiturfächer (zwei Leistungskurse und ein Grundkurs) bestehen aus zentral gestellten, schriftlichen Prüfungen, die für alle AbiturientInnen der allgemeinbildenden Schulen identisch sind. Die Prüfung im vierten Fach (Grundkurs) ist eine mündliche Prüfung.


Alle Seiten der Kategorie Oberstufe


nach oben springen