Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Fit in Informatik

Auch in diesem Jahr wurde wieder fleißig und erfolgreich gebibert!

Die Gesamtschule nahm vom 7. bis 11. November zum zweiten Mal an Europas größtem Informatik-Wettbewerb teil.

Schülerinnen und Schüler für Informatik interessieren

Das Fach Informatik spielt für uns eine wichtige Rolle, da es unsere Schülerinnen und Schüler für Jobs in einer Branche begeistern soll, in der sie hervorragende Jobaussichten haben. Am Informatik-Biber nehmen wir teil, weil er unseren Schülerinnen und Schülern mit spannenden Aufgaben Spaß am Thema vermittelt.

Immerhin konnten wir ca. 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmer motivieren, am Wettbewerb teilzunehmen. Damit belegen wir Platz 261 von 977 teilnehmenden Schulen.

Die Hälte der Teilnehmer erreichte dabei eine der Preisstufen, genauer: eine zweite, 26 dritte und 85 vierte Preisstufen.

Schulsieger wurde Fabian Stammen aus der Jahrgangsstufe 13, der einen zweiten Platz erreichen konnte.

Folgende Schülerinnen und Schüler belegten in ihren jeweiligen Jahrgangsstufen die ersten Plätze in unserer Schule:

Stufe

Teilnehmer

Kurs

Punktzahl

11 - 13

Fabian Stammen
Ali Cancaya
Görkem Ceylan
Andreas Klein

if13
if11
if12
if12

154
116
114
114

9 - 10

Paula Büschgens
Sophia Brenner
Tim van Overbrüggen
Pascal van Ool

if09
if09
if10
if10

136
136
136
136

7 - 8

Isabell Dohmen
Sarah Merzenich
Philipp Bosten
Lukas Gotzen

if08
if08
ITG8
ITG8

144
144
144
144

5 - 6

Julian Ginditzki
Florian Kettner
René Krahn
Björn Zimmermann

6a
6a
6a
6a

132
132
132
132

Nicht überraschen wird dabei die Tatsache, dass die meisten Erstplatzieren das Unterrichtsfach Informatik gewählt haben und an den Informatik-Kursen teilnehmen.

Ein großes Lob und Dankeschön gebührt auch Herrn Niggeloh, der - wie auch im letzten Jahr - die Koordination übernommen und die Schüler angemeldet und ihnen die Teilnahme ermöglicht hat.

Nettetal, 25.11.2011
Hans-Josef Busch

Logisches Denken wichtiger als Informatik-Vorkenntnisse

„Um zu analysieren, wer in sozialen Netzwerken wie Facebook für wen sichtbar ist und für wen nicht, bedarf es weniger Vorkenntnissen im Bereich Informatik als vielmehr einer gesunden Portion logischen und strukturellen Denkens“, unterstreicht Pohl, Geschäftsführer der Initiative Bundesweit Informatiknachwuchs fördern (BWINF). So standen beim Motivationswettbewerb Informatik-Biber auch keine komplexen Problemstellungen im Vordergrund, sondern unterhaltsame Aufgaben, die die Faszination informatischen Denkens vermitteln sollen. 18 spannende Fragen mussten im Rahmen des in diesem Jahr zum fünften Mal durchgeführten Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten gelöst werden. 

Insgesamt haben 155.419 Jugendliche aus 977 Schulen im gesamten Bundesgebiet am Informatik-Biber 2011 teilgenommen. Damit ist auch in diesem Jahr eine Steigerung der Teilnahmezahlen gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen.

Preisstufen wurden folgendermaßen festgelegt:

Altersgruppen

Preisstufe 1

Preisstufe 2

Preisstufe 3

Preisstufe 4

Stufen 5 und 6

216

185-215

140-184

100-139

Stufen 7 und 8

207-216

182-206

140-181

100-139

Stufen 9 und 10

188-216

158-187

120-157

90-119

Stufen 11 - 13

183-216

149-182

110-148

85-109

 

 



nach oben springen