Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Boden - Die empfindliche Haut der Erde

Im Wahlpflichtunterricht Naturwissenschaft erforschen die Schülerinnen und Schüler den Lebensraum Boden. Sie erforschen den jahrtausende dauernden Prozess der Bodenentstehung durch biologische, chemische und physikalische Verwitterung. Doch bevor die Experimente zur Sprengung des Bodens durch Frost, Temperatur und Pflanzen beginnen können, erwerben die Schülerinnen und Schüler den Gasbrennerführerschein.

Darüber hinaus erlernen sie den sicheren Umgang mit Chemikalien und führen Versuche zur Steinzersetzung durch Säuren durch. Bodenarten werden auf diverse Weisen bestimmt und untersucht. Typische Geräte wie Exhaustoren, Berlese-Apparaturen, Binokulare und Mikroskope kommen zum Einsatz.

Externe Experten zeigen unseren Schülerinnen und Schülern auf Exkursionen, wie Böden aufgebaut sind und welche Lebewesen im Boden zu finden sind. Bei der Bodenansprache lernen sie den Umgang mit dem Bohrstock und einem riesigen Hammer.

Danke für die spannenden und lehrreichen Stunden an Herrn Kolb vom Naturpark Schwalm-Nette.

Barbara Merzenich
20.09.2015


Alle Seiten der Kategorie MINT-Artikel


nach oben springen