Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Schüler inszenieren Showprogramm

BREYELL (aho) Die Lichter in der Mensa erlöschen. Die Zuschauer verstummen, während leise Klaviermusik den dunklen Raum erfüllt. Die Spotlights gehen an und leuchten auf ein junges Mädchen, dass allein auf der Bühne steht. Sie beginnt, „Happy” von Liona Lewis zu singen.
Der Beitrag von Lara und Melanie war nur einer von 23, die am vergangen Wochenende die Mensa der Gesamtschule Nettetal in einen Festsaal verwandelten. Für 220 gespannte Besucher hieß es: Vorhang auf für „Showkoladen”. Das Programm bestand aus einem abwechslungsreichen Mix aus Tanz, Kunst, Musik und Schauspiel mit einem roten Faden aus kleinen Darbietungen rund um das Thema Schokolade.

160 Schüler beteiligt


Zum neunten Mal zeigten die Schüler am Freitag- und Samstagabend, welche kreativen Talente in ihnen stecken. An der zweistündigen Show beteiligten sich in diesem Jahr rund 160 Schüler. „Mir hat bisher alles gefallen. Aber das mit dem Rap und dem Beatboxer war schon richtig faszinierend. Was der Junge alles für Töne mit seinem Mund erzeugen kann”, schwärmte Regina Dirs (43) bereits in der Pause vom Auftakt der Show. Ganz besonders fieberte sie natürlich auch mit ihrer 13-jährigen Tochter Nele mit, die ebenfalls an der Show beteiligt ist. Das vierte Mal ist die Familie bereits Teil der jährlich Veranstaltung.
Klar ist man aufgeregter, wenn die Show beginnt, aber ich bin ja auch schon letztes Jahr dabei gewesen. Die Proben helfen einem auf jeden Fall. Die erste Probe war noch eine Katastrophe, aber dann geht's immer besser", erzählte der 14-jährige „Beatboxer” Jan Dückers. Vor den beiden ausverkauften Terminen standen nämlich für die Kinder zwei Hauptproben und eine gemeinsame Generalprobe auf dem Programm.
„Ein halbes Jahr Vorbereitung steckt hinter der Show. Wir beginnen immer am Anfang eines Schuljahres und sammeln Ideen”, erzählte Lehrerin Kathrin Goller. Im Unterricht und in AGs erarbeiten sich die Schüler ihre Darbietungen selbst. Auch die drei Moderatoren schrieben ihre Texte selbst. Zusätzlich sind den ganzen Abend über Schüler im Einsatz, die für den reibungslosen Ablauf sorgen: Für Licht, Musik und Auf- und Abbau sind nämlich ebenfalls Schüler verantwortlich. Erkennbar sind die Helfer im Hintergrund an schwarzen T-Shirts, auf denen in weißer Schrift „Technik” auf dem Rücken steht. So ist nicht nur auf, sondern auch vor und hinter der Bühne das Engagement der Schülerinnen und Schüler gefragt.
Für die Jungen und Mädchen ist nun erst einmal Pause; doch nach den Sommerferien geht es weiter: Dann wollen die Schüler die Vorstellungen fürs nächste Jahr - und damit zum zehnjährigen Bestehen - in Angriff nehmen.

weitere Berichte zum "Showkoladen"

Nachrichten-Archiv 2010


nach oben springen