Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

GN: Betrieblicher Schnuppertag

Gesamtschüler aus Nettetal erhielten interessanten Einblick in verschiedene Berufe  

Für die „Schnupperpraktiken“ an der Gesamtschule Nettetal ist der Studien- und Berufswahlkoordinator (Stubo) Engelbert Hüpen zuständig. „Die Schüler sollen erste Orientierungshilfen für ihre spätere Berufswahlentscheidung gewinnen. Interessen erkennen, Fähigkeiten und Fertigkeiten hinterfragen sind die ersten Schritte auf dem Weg zur Berufsfindung. Darüber hinaus können Einblicke in die Bedingungen und Anforderun­gen der realen Arbeitswelt wichtige Hilfen für die spätere Berufswahl bieten.”

Die Schnuppertage finden im Rahmen „Betrieblicher Schnuppertag und Tagespraktikum” im Jahrgang acht der Gesamtschule statt. Die Vor- und Nachbereitung erfolgt im einstündigen Arbeitslehre- und Wirtschaftsunterricht. Alle Schüler suchen sich selbstständig einen Betrieb, in dem sie einen Schnuppertag verbringen.

Folgende Firmen haben sich in diesem Jahr beim Schnuppertag beteiligt: Blumeninsel und Firma Depot, Niko und Rechtsanwaltskanzlei Boyxen, Naturschutzhof in Lobberich, DRK, Tierarztpraxen, Druckerei te Neues, Hubertusschule, Croda, Schreinerei Becker und IGS-Food in Kaldenkirchen Alle Schüler nahmen im Rahmen der Projektwoche an einer begleitenden Betriebsbesichtigung teil.

Zu den Fotos: Die Fotos zeigen eines der Highlights: Die Betriebsbesichtigung der Klasse 8a bei der Kreispolizei in Viersen. Zudem: Der Mitarbeiter der GN, Heinz-Willi Schmitz, interviewt die Klasse an der Gesamtschule. (J. Breuer)

 

Hier standen zur Auswahl: Schuhfabrik Klumpen und Hoffmanns Lederfabrik in Breyell, Altenheim Brüggen-Bracht, Lufttechnik Süchteln, Pierburg, Schreinerei Thelen, Robert Bosch GmbH sowie die Kreispolizeibehörde. Lukas Richter berichtete im Anschluss vom Besuch bei der Kreispolizeibehörde. „Der Besuch bei der Polizei war interessant und informativ. Es wurde uns gezeigt, wie die Spurensicherung Fingerabdrücke findet und ein Schießkeller, in dem die Polizisten das Schießen üben. In den Streifenwagen durften wir einsteigen und das Blaulicht anmachen. Uns wurden zwei Polizeihunde gezeigt, die ver­steckte Drogen finden sollten.“

Franziska Findeisen berichtet: „Es war spannend, mal etwas anderes als nur Streifen-wagen und Menschen in Uniform zu sehen. Das Highlight waren die Polizeihunde.” Chantal Derksen: „Wir haben den Raum besichtigt, in dem Fingerabdrücke und Fotos aufgenommen wurden.” Büsra Acarli lobte die „echt freundlichen” Polizisten. „Ich habe beschlossen, meinen „girls-day” dort zu verbringen.” Julia Caccamo und Niklas Kipp fanden es gut und spannend. Sehr gut sei die Hundeshow gewesen. Leonie Kutsch: „Der Besuch bei der Polizei war sehr spannend, weil die Polizisten uns sehr viel über ihren Beruf erzählt haben. Und trotz der kurzen Zeit haben wir viel über den Beruf erfahren und gesehen.“

Niklas Kipp verbrachte einen interessanten Tag in der Redaktion der Grenzland-Nachrichten und in der Druckerei Fegers. Die GN der Vorwoche, das Produkt des Hauses, war am Abend vorher fertig geworden. Drucker sowie Redaktionsmitglieder sorgten dafür, dass es für ihn ein interessantes Tagespraktikum wurde.

 

(hws), Grenzland-Nachrichten, 4.4.2013

 

Nachrichten-Archiv 2013


nach oben springen