Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Gesamtschule feiert mit 150 Gästen

Zum 25-jährigen Bestehen gab die Gesamtschule am Freitag ein Fest. Die Redner nutzten ihren Auftritt zum Rückblick. Vor allem die Themen Inklusion und Berufsorientierung waren zentrale Themen.

112 Mädchen und Jungen hatten 1992 ihren ersten Schultag an der Gesamtschule Nettetal. Heute – 25 Schuljahre später – sind es rund 1000 Schüler, die die Schule besuchen. Um das Jubiläum zu feiern, kamen 150 Gäste in der Breyeller Schule zusammen, darunter Lehrer, Eltern, Schüler, Vertreter der Stadt und viele mehr.

Bei einem waren sich die Redner einig: Die Schule ist zukunftsorientiert und Vorreiter in den Bereichen Inklusion und Berufsorientierung. Das bestätigte auch der Wettbewerb „Starke Schule“ im Jahr 2015, bei dem die Gesamtschule Landessieger in Nordrhein-Westfalen und Drittplatzierter im bundesweiten Vergleich wurde.

Fotos: Jan Venten und Julietta Breuer
---------------------------------------------------

Das fünfköpfige Leitungsteam rund um die derzeitige kommissarische Leiterin Irene Sieker erzählte aus der Schulgeschichte: Der erste Direktor Reinhard Thomas verabschiedete sich vier Jahre nach der Gründung von der Schule. Roland Schiefelbein übernahm die Stelle als Schulleiter von 1997 bis 2014 und prägte die Schule in dieser Zeit maßgeblich. Nach Schiefelbeins Pensionierung übernahm Angelika Eller-Hofmann die Aufgabe, wechselte aber 2017 als leitende Regierungsschuldirektorin zur Bezirksregierung. Seitdem ist Irene Sieker die kommissarische Leiterin.

Bürgermeister Christian Wagner (CDU) richtete stellvertretend für den Schulträger und die Stadt Nettetal seine Glückwünsche an die Schule. Bereits seit mehr als 16 Jahren – 2002 wurde er Schuldezernent – begleite er die Gesamtschule. Bei der Gründung sei noch nicht sicher gewesen, wie sich die Schule entwickle, erzählte er. In Anspielung auf die zurzeit stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft stellte er aber jetzt fest: „Sie hat nicht nur die Bundesliga gehalten, sie ist sogar in die Spitzengruppe aufgestiegen.“

Zwei Punkte hob Wagner in seiner Rede hervor: einerseits die Praxisorientierung der Schule, insbesondere durch das Projekt „baseL“, das Schüler bei ihrem Berufseinstieg begleitet. Andererseits stellte er anerkennend fest, dass jedes Kind, mit unterschiedlichen Begabungen oder Behinderungen, individuell gefördert werde.

Schülersprecher Thomas Christians ist seit 2009 auf der Schule und hat gerade sein Abitur gemacht. „Wenn selbst ich in dieser Zeit, also einem guten Drittel des Bestehens der Schule, schon so viel Veränderung erlebt habe, die die Schule immer weiter bringen, kann ich mir gut vorstellen, wie viele das in den anderen 16 Jahren gewesen sein müssen“, sagte er.

Die Schulband Nettetal Rhythm Gang bildete den Rahmen der Feier. Zu Beginn spielte sie das Lied „A Sky Full of Stars“ von Coldplay zusammen mit dem ehemaligen Mitschüler Timo Tiggeler, der 2013 durch die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde. „Ich komme immer wieder gerne hierhin zur Schule zurück“, sagte er. Zum Abschluss folgte das Lied „Little Hollywood“ von Alle Farben.

Während des gesamten Schuljahres haben die Schüler 25 Projekte vorbereitet, von denen ein Teil am Tag der Feier auf dem Flur und in der Mensa zu sehen waren. Dazu zählte das Projekt „25 starke Biografien“ bei dem ehemalige Schüler erzählten, wie sich ihr Leben seit dem Schulabschluss verändert hat und welchen Einfluss die Schule darauf hatte.

Quelle: Rheinische Post, 16.06.2018
https://rp-online.de/nrw/staedte/nettetal/gesamtschule-breyell-feiert-mit-150-gaesten-jubilaeum_aid-23448041

Info
Laut der Historie der Gesamtschule existieren das Hauptgebäude und der Schulhof bereits seit 1972. Der erste Erweiterungsbau folgte fünf Jahre später. 1980 war dort die Gemeinschaftshauptschule Breyell. 1996 gab es den zweiten Erweiterungsbau, 1998 den dritten.

Nachrichten-Archiv 2018


nach oben springen