Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Zonta zeichnet Schülerinnen aus

Zwei Schülerinnen der Gesamtschule Nettetal wurden neben 15 weitern Schülerinnen aus dem Kreis Viersen am 9. Mai in der Aula des St. Bernhard-Gymnasiums in Willich-Schiefbahn für ihre erfolgreiche Teilnahme am Young Women Public Affairs Award 2012 ausgezeichnet: Pia Erbrath und Camilla Knops, beide aus dem 12. Jahrgang, erhalten u.a. für ihr Engagement im schulischen Bereich und für ihre Aufgaben im Dienste des Gemeinwesens eine Urkunde und einen Preis in Form eines Büchergutscheins.

Am "Bau der Gesellschaft" mitarbeiten

Beide Schülerinnen haben sich im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft "Gedenken an das jüdische Leben in Nettetal" für die Errichtung eines Denkmals zur Erinnerung an die ehemalige Synagoge im Schulort Breyell aktiv beteiligt. Daneben engagiert sich Pia Erbrath schwerpunktmäßig in der Pfarrgemeinde St. Clemens in Kaldenkirchen (Eine-Welt-Gruppe, Ferienaktionen für Kinder u.ä.), während Camilla Knops ihren Schwerpunkt im sportlichen Bereich gesetzt hat (u.a. ehrenamtliche Trainerin der Bambini-Gruppe der Leichtathletikabteilung des TSV-Kaldenkirchen sowie Trainerin der mittleren Tanzgarde des Karnevalvereins "Alles det met").

ZONTA-Mitglied Ingrid Wölke betonte bei der Vorstellung der Schülerinnen, wie eindrucksvoll es sei zu sehen, wieviel Zeit sich die jungen Frauen nähmen, neben ihren Pflichten an der Schule, sich so intensiv dem Gemeindewohl zu widmen, vor allem, um den Spuren des jüdischen Lebens zu folgen.

Ratschläge für die Zukunft

"Habt Mut!" Mit dieser Aufforderung motivierte der Nettetaler Bürgermeister Christian Wagner die Schülerinnen. Wenn sie mit diesem, in der Schulzeit erworbenen Selbstbewusstsein weiter machten, ständen ihnen alle Türen in unserer Gesellschaft offen.

Auch Dr. Paul Schrömbges, Beigeordneter der Stadt Viersen, bestärkte die Schülerinnen, ihre Persönlichkeit weiter ins Ehrenamt einzubringen. "Lassen Sie nicht nach!" Leistung zeige sich nicht nur in immer besseren Noten! Zum Schluss ging er auf den Punkt "Gratulation" (darin:"gracia") ein. Schrömbges wies auf die zweifache Bedeutung des Wortes hin: Dank und Gnade. Er gab den weisen Rat, den Blick zu erhalten für das, was den Schülerinnen gedankt werde.

Bedeutung von ZONTA

Der Name ZONTA setzt sich aus 5 Symbolen der Sioux-Indianer zusammen und bedeutet soviel wie "ehrenhaft und glaubwürdig handeln". ZONTA wurde 1919 in den USA und 1931 in Deutschland/ Hamburg gegründe. Die Stiftung ist eine weltweite Organisation berufstätiger Frauen in verantwortlichen Positionen, die sich für die weltweite Verbesserung der Frau einsetzen.

Seit über 10 Jahren nehmen Schülerinnen unserer Schule am ZONTA-Wettbewerb teil.

Julietta Breuer

 

Nachrichten-Archiv 2012


nach oben springen