Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Zeitzeuge der Zweiten Generation

Vor dem kompletten Jahrgang 12 und 13 berichtete Bernd Giese (alias Kruse) auf Vermittlung des Vereins "Förderung der Erinnerungskultur. Viersen 1933 - 45" hin. Giese gehört zu den so genannten "Zeitzeugen der Zweiten Generation". Knapp eine Stunde lang lauschten die rund 120 SchülerInnen gebannt seinen Worten: 127 Familienangehörige wurden im Holocaust, in der Shoa, ermordet, auch seine eigene Biographie, die sich größtenteils in Israel abspielte, ist so bewegend, dass Philipp nachher erzählte, er habe die ganze Zeit mit den Tränen gekämpft.

Die SchülerInnen stellten viele Fragen und auch, nachdem die Veranstaltung beendet war, gab es noch lange eine große Menschentraube um Giese herum. Einigen war es ein tiefes Bedürfnis, diesem Menschen persönlich die Hand zu reichen und sich persönlich zu bedanken.

Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein unserer Schule, der eine große Topfpflanze und einen Büchergutschein finanzierte, welche die Vertretung unserer Schülerversammlung am Ende überreichte.

Wir haben wirklich eine ganz ganz tolle Schülerschaft, die sehr aufmerksam zugehört, sich rege an der Diskussion beteiligt hat und die vielen Angebote unserer Schule zur Erinnerungskultur zu würdigen weiß.

Für Interessierte: https://rp-online.de/…/ich-habe-viele-menschen-sterben-sehen…

Julietta M. Breuer

Nachrichten-Archiv 2019


nach oben springen