Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Weihnachten im Schuhkarton (6b/9b)

Im Religionsunterricht von Frau Deutscher tauchte in den letzten Wochen das Schlagwort "Nächstenliebe" in Zusammenhang mit dem St. Martinsfest immer wieder auf. Dann war von Hilfe von Mensch zu Mensch die Rede und das Augenmerk wurde auf die Not in der Welt gelenkt. 

Wo sind Menschen, ganz besonders Kinder, denen wir von unserem Überfluss etwas abgeben können, denen wir eine Weihnachts-freude machen können?

Weihnachtsaktion der Klassen 6b und 9b am Tag der offenen Tür 2009

"Weihnachten im Schuhkarton" davon hatte man schon gehört. Das heißt, ein Päckchen packen - eben einen Schuhkarton mit einem Buch und einem Spielzeug und leckeren Süßigkeiten gefüllt.
Die Idee fand bei Schülern der 6b und der 9b großen Anklang.

Aber wie kommen die Päckchen nun an ihren Zielort? Schicken mit der Post ist sehr teuer, mindestens 6 Euro pro Schuhkarton - da kam es gerade recht, dass Frau Spinrath Kontakte zur Rumänienhilfe Vorst hat.
Dort fährt am 2. Adventswochenende wieder ein großer Hilfstransport nach Caransebis in Rumänien.

Für jeden "Weihnachtsschuhkarton" werden da nur knapp 2 Euro Transportkosten für die 1500 km lange Strecke benötigt, die die Fahrer der freiwilligen Feuerwehren in 3 Tagen zurücklegen.

Unser liebevoll gestalteter Stand am Tag der offenen Tür war gut besucht und mit dem Erlös aus dem Sockenverkauf mit selbstgestrickten Socken und den Spenden der Besucher haben die beiden Klassen 125,67 Euro für die 71 Schuhkartons gesammelt.

Ein PKW ganz voller Weihnachtspäckchen fuhr von der Gesamtschule zur Sammel-stelle für die Hilfstransporte, am liebsten hätten wir um das Auto auch noch eine große Schleife gemacht. Wir, die Schüler der 6b und 9b, hatten viel Spaß bei der Aktion - hoffentlich haben die Kinder in Rumänien auch so viel Freude, wenn sie unsere Weihnachtsschuhkartons auspacken.

Nachrichten-Archiv 2009


nach oben springen