Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

"Starke Schule" - Fortbildung an der Gesamtschule

27 VertreterInnen von „Starken Schulen“ der letzten vier Jahre aus dem ganzen Bundesgebiet,  von Berlin bis Saarlouis, nahmen am 2. und 3. Dezember 2015 an einer zweitägigen Fortbildung an der Städtischen Gesamtschule Nettetal teil. Denn nachdem diese im Frühjahr 2015 als 3. Bundessiegerin im Wettbewerb „Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ ausgezeichnet worden war, kam sie nun ihrer Verpflichtung nach, im Rahmen von Netzwerkarbeit einen Einblick in ihre Arbeit zu geben, damit auch andere „Starke Schule“ davon noch profitieren können.

Ebenfalls dabei waren zwei Vertreterinnen der Hertie-Stiftung, zwei VertreterInnen von sogenannten „Realschulen plus“ sowie Joachim Scyrba, Schulleiter an der Städtischen Realschule Nettetal.

Das Thema der zwei Tage lautete „Unterschiedlich – aber gemeinsam! Strukturen schaffen, damit der Umgang mit Heterogenität“.

Ausschreibung zur Starke Schule-Fortbildung

„Vor 15 Jahren haben wir uns auf den Weg zur Inklusion gemacht. Dieser Schritt schärfte nachhaltig unseren Blick für die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen aller Schülerinnen und Schüler. Inklusion ist keine neue Herausforderung, sondern konsequente Akzeptanz und Wertschätzung von Heterogenität und Individualität.

Auf der Grundlage dieser Überzeugung wurden an der Gesamtschule Nettetal in den letzten Jahren Strukturen geschaffen, die ein facettenreiches Konzept des individuellen Arbeitens ermöglichen, dessen einzelne Elemente die Teilnehmer der Fortbildung kennenlernen werden. Basierend auf einem stärkenorientierten und individualisierten Blick auf die Schülerinnen und Schüler reicht die breite Palette hier vom Lernzeitkonzept über Kompetenzkonferenzen bis hin zur Arbeit des multiprofessionellen Beratungsteams und der individualisierten Anschlussorientierung mit Unterstützung des Vereins baseL.

Regelmäßige Personalentwicklungsgespräche mit der Schulleitung ermöglichen eine umfassende und kontinuierliche Potenzialentfaltung bei den Kolleginnen und Kollegen. Auch in diese Praxis des Leitungshandelns erhalten die Teilnehmer einen Einblick.

Zu den Fotos:
•    Begrüßung durch die Schulleiterin Eller-Hofmann
•    Grußwort von Bürgermeister Christian Wagner
•    Vorstellungsrunde
•    Individuelles Lernen
•    Didaktischer Ausschuss und Personalentwicklungsgespräche
•    Kompetenzkonferenz
•    Personalentwicklungsgespräche
•    Berufsorientierung baseL
•    Gespräche
•    Resümée und Auswertung
•    Pressegespräch

von Julietta M. Breuer

Presseschau

Nachrichten-Archiv 2015


nach oben springen