Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Stadtmeisterschaften im Schwimmen 2015

Am Samstag 21.11.2015 hatte der TV Breyell wieder einmal ins Nettebad eingeladen.

In diesem Jahr nahmen 8 Schwimmerinnen und Schwimmer der Gesamtschule Nettetal teil und gaben wie immer ihr Bestes, um gute Platzierungen zu erreichen. Zum ersten Mal kamen zu den Einzelstarts Staffeln hinzu, bei denen jeweils 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die 4 x 25 m-Strecke absolvieren mussten. Eine Neuerung, die der TV Breyell unbedingt beibehalten sollte.

Die TeilnehmerInnen der Gesamtschule Nettetal waren:

Beutler, Adelina (7e):         3. Platz in der AK 2001/2002 w

Gorczyca, Tobias (6a):       2. Platz in der AK 2003/2004 m

Erkens, Maren (7e):           2. Platz in der AK 2001/2002 w

Groos, Cornelius (7e):        3. Platz in der AK 2001/2002 m

Hoffmann, Marie (7e):        5. Platz in der AK 2003/2004 w

Hoppe, Ronja (8d):            1. Platz / Stadtmeisterin in der AK 2001/2002 w

Schablowski, Thilo (8c):     2. Platz in der AK 2001/2002 m

Stefurak, Melina (7e):        4. Platz in der AK 2001/2002 w

Bei den Staffeln belegten die Mannschaften der Gesamtschule Nettetal den 3. Und 4. Platz.

 

Obwohl wieder Schwimmer und Schwimmerinnen des TV Breyell, der DLRG, der Gesamtschule Nettetal, der katholischen Grundschule Leuth und auch eine junge Bürgerin der Stadt Nettetal (die nicht von einem Verein oder einer Schule gemeldet war) teilnahmen, ist die Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen insgesamt rückläufig. Das mag vielfältige Gründe haben, wie z.B. zeitlich konkurrierende Veranstaltungen anderer Sportarten, in denen Schwimmerinnen und Schwimmer ebenfalls aktiv sind.

Mit Sorge muss allerdings zur Kenntnis genommen werden, dass die Förderung und Forderung von Schwimmfertigkeiten unserer Kinder gefährdet ist, wenn Schwimmbäder aus Reparaturgründen ausfallen oder aus Kostengründen ganz geschlossen werden, wie in anderen Städten schon geschehen. Die Schwimmangebote für unsere Kinder müssen erhalten bleiben, damit Schulen und Vereine ihre Wassersicherheit und Schwimmfertigkeiten fördern können. „Plantschen“ alleine macht aus kleinen, wasserbegeisterten Kindern eben noch keine sicheren Schwimmerinnen und Schwimmer! Und da es die Wasserfreunde nach wie vor auch an die Seen, Flüsse und Meere zieht, vor allem in Sommern mit langen Hitzephasen, ist die Zahl der Ertrinkenden in den letzten Sommern ein deutliches Signal!

Die DLRG mit ihren vielfältigen Ausbildungsangeboten, aber natürlich auch andere Schwimmabteilungen der Sportvereine wie z.B. des TV Breyell, können hierzu Entscheidendes für die Wassersicherheit leisten, wenn Eltern ihre Kinder dazu anregen und begleiten. Und natürlich bietet der Schwimmsport nach wie vor auch vielfältigste Möglichkeiten sich in regionalen, nationalen und internationalen Schwimmveranstaltungen eine Welt zu erobern, die für alle Beteiligten etwas sehr Bereicherndes haben kann. Das zeigen eben auch schon Veranstaltungen wie die Stadtmeisterschaften im Nettebad, die von Katrin Buschmann vom TV Breyell und anderen Mitwirkenden wieder einmal vorbildlich organisiert waren.

Dafür den Organisatoren und natürlich auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön!

Rolf Römgens

 

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ertrinken weltweit jährlich 372.000 Menschen, die Dunkelziffer jedoch liegt um ein Vielfaches höher. Damit ist Ertrinken die dritthäufigste Unfall-Todesursache weltweit. (https://spotfolio.com)

Nachrichten-Archiv 2015


nach oben springen