Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Sparkassen-Patenschaft geht in die achte Runde

Seit acht Jahren besteht eine Schulpatenschaft für weiterführende Schulen zwischen der Sparkasse Krefeld und der Städtischen Gesamtschule Nettetal. Zum siebten Mal wird nun die Verlängerung des Vertrages unterzeichnet. Von Seiten der Gesamtschule sind dabei: Schulleiter Dr. Leo Gielkens und Merlin Praetor, Betreuer der Patenschaft, von Seiten der Sparkasse: Jochem Dohmen, zuständig für die Region Nettetal, Thomas Engels, Leiter der Geschäftsstelle in Breyell sowie Marco Szebel, Systemberater elektronischer Vertriebswege. Dohmen überreicht einen Zuwendungsbescheid in vierstelliger Höhe, den der Schulleiter an den Förderverein der Gesamtschule weitergeleiten wird.

Anlässlich der Vertragsunterzeichnung lernen die Vertreter der Sparkasse auch drei Schüler aus dem 12. Jahrgang kennen, Maurice Gellert, Lukas Nörr und Felix Rose, die am bundesweiten Planspiel der Börse der Sparkassen teilgenommen hatten und im Geschäftsgebiet der Sparkasse Krefeld den zweiten Platz errungen hatten, der mit 300 Euro dotiert ist. Zweiter Platz von insgesamt 50 teilnehemenden Teams!

Schulleiter Gielkens ist an einem regen Austausch interessiert und freut sich, dass die Gesamtschule  als größte weiterführende Schule in Nettetal regelmäßig für Nachwuchskräfte an unterschiedlichen Kreditinstituten sorgen kann, wobei er die Rolle von BaseL sehr hoch bewertet. Sie Sparkasse stimmt uneingeschränkt zu. Dohmen: „BaseL ist ein wichtiges Instrument, auch die Sparkasse ist bekanntlich ein Vertragsmitglied bei BaseL.“ Durch den Sercive von BaseL seien die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule besonders gut vorbereitet und hätten beispielsweise ein sehr  klares Bild von dem Berufsbild des Bankkaufmanns.

Dohmen und Engels erläutern in Kürze alle Möglichkeiten, welche die Sparkasse bietet, um ihrem öffentlichen Auftrag der Sparerziehung gerecht zu werden, von Unterrichtsmedien, Unterrichtsbegleitung, Lehrerfortbildungen, Planspielen, bis zu unseren Glückwunschpaketen zum Abitur: „Ein Lob an Herrn Praetor und seinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Arbeitslehrer und Wirtschaft, die so viele Angebote wahrnehmen.“ Ein mal im Jahr gibt es einen Austausch zwischen Vertretern der Schule und der Sparkasse.

Aktuell steht Anfang Juli 2019, kurz vor den Sommerferien ein Oberstufen-Bildungstag an, an dem natürlich auch die Sparkasse vertreten sein wird. Praetor meint dazu, wie wichtig der direkte Kontakt zu der Schülerschaft sei: „Nur so schaffen wir es im Zeitalter der Digitalisierung den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, wofür sie persönlich in einem Kreditinstitut „noch“ gebraucht werden.“

Wir freuen uns auf die anstehenden Begegnungen!

Julietta M. Breuer

Nachrichten-Archiv 2019


nach oben springen