Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

NetteSteine

Bunte Steine, die am Wegesrand, um Kirchen oder sogar in Wäldern und Vorgärten zu finden sind, prägen schon seit einigen Wochen immer mehr das Nettetaler Stadtbild. Nun sind die bunten Mutmacher, die für Zusammenhalt und Hoffnung während der Corona-Krise stehen, auch bei uns angekommen.

Gemeinsam mit den Kindern, die sich derzeit in der Notbetreuung befinden, wurde die Malaktion auch an der Schule gestartet. Nach einer kleinen gemeinsamen Suche auf dem Schulhof ging es auch schon an die Arbeit – natürlich alles mit Abstand!

Weder die Motive, noch die Farben oder Muster stellten ein Problem dar, im Gegenteil: ohne Nachfragen oder Hilfen malten die Kinder Regenbögen, Waldmuster und kleine Gesichter auf die Steine. Natürlich durfte auch ein besonders großer Stein in Farben der Lieblings-Fußballmannschaft nicht fehlen! Und so ging es auch schon ganz schnell und die Steine bildeten einen kleinen Kreis um einen Baum direkt vor dem Schultor.

Nun hängt auch ein kleines Schild um den Baum mit dem Satz:

Tragt ein Stück Hoffnung in die Welt, doch lasst sie auch hier erblühen.“

Sinn hinter der Steinketten-Aktion ist, dass Schülerinnen und Schüler, aber auch alle anderen Besucher der Gesamtschule, einen der Steine mitnehmen dürfen, um ihn an eine andere Steinkette zu legen. So soll der kleine Funke Hoffnung seinen Weg durch Nettetal oder sogar weiter finden. Dennoch soll die Steinkette auch nicht aus der Gesamtschule komplett verschwinden! Die Aktion kann somit nur gelingen, wenn sowohl ein Stein fortgetragen wird, als auch neue Steine ihre Wege zu uns finden.

Also, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen – lasst uns gemeinsam Hoffnung, Mut und ein Lächeln schenken, indem immer mehr bunte Steine ihren Weg an unserer Schule finden.

Tasmin Hendricks

Nachrichten-Archiv 2020


nach oben springen