Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Lernen im Ganztag (LiGa)

Die Städtische Gesamtschule Nettetal ist eine von 300 ausgewählten Schulen aus fünf Bundesländern, die von Anfang an mit dabei ist: Länderübergreifend startet mit Beginn des Schuljahres 2016/17 die Praxisphase des Programms „LiGa“ - Lernen im Ganztag, ein Programm für Ganztagsschulen, welche die Qualität ihres Ganztages (weiter-)entwickeln und neue Ansätze für individualisiertes Lernen erproben wollen: „Ganztagsschulen haben mehr Zeit für Bildung und das Potential, Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern, damit sie erfolgreich lernen.“

Das Programm hat eine Laufzeit von viereinhalb Jahren, endet also im Dezember 2019.

Beim Programmauftakt am Freitag, den 9. September 2016 in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen, war auch Syliva Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes NRW, dabei. Das Mitgliedsschild „LiGa. LEBEN UND LERNEN IM GANZTAG. QUALITÄT GEMEINSAM ENTWICKELN IN NORDRHEIN-WESTFALEN“ wurde hier den VertreterInnen der Städt. Gesamtschule Nettetal, Gérard Terfloth, Didaktischer Leiter und somit Mitglied der Schulleitung, sowie Andrea Hammerbach feierlich überreicht.

Terfloth: „Bei LiGa dabei zu sein ist, für unsere Schule eine neue Herausforderung. Der Ganztag war noch eine Baustelle, die qualitativ verbessert werden kann. Wir sind nun in einem Netzwerk, in dem wir uns austauschen und sicher von innovative Ideen und Lösungen profitieren können.“

Hammerbach, die das Lehrerkollegium vertrat, war beeindruckt, in welch großem Rahmen die Auftaktveranstaltung stattfand: „Dass unsere Gesamtschule in diesem Netzwerk für eine so lange Zeit vertreten ist, das ist einfach eine sehr große Chance!“

Initiatorin ist eine Stiftung

LiGa ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Stiftung Mercator in NRW, die sich dafür einsetzt, dass „junge Menschen in unserem Land gute Chancen zum Aufwachsen und Lernen erhalten und nicht über ihre Defizite, sondern mit ihren Stärken wahrgenommen werden. In ihren Programmen und Projekten macht die Stiftung Kindern und Jugendlichen Mut, ihr Leben couragiert in eigene Hände zu nehmen und stößt Veränderungsprozesse an.“

Partner der Stiftung in NRW ist das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und die Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW).

Konkrete Unterstützung

Die konkreten LiGa-Projektideen sind also, ausgewählte Schulen

  1. im Bereich der Ganztagsarbeit in ihren jeweiligen Entwicklungsprozessen und
  2. durch Netzwerkbegleiterinnen zu unterstützen.

Die Gesamtschule Nettetal ist dabei dem Netzwerk 2 der Bezirksregierung Düsseldorf zugeteilt; hier arbeitet sie mit der Städt. Gesamtschule Kempen, der Gesamtschule Jüchen und der PRIMUS–Schule Viersen zusammen. Aus drei Handlungsfeldern wird dabei ein Schwerpunkt ausgewählt: Lernen im Ganztag, Leben und Ganztag oder Qualität auf allen Ebenen entwickeln.

Weitere Infos unter www.lernen-im-ganztag.de


Julietta M. Breuer

Nachrichten-Archiv 2016


nach oben springen