Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Ich bin froh, dass ich in unserer Schule dazugehöre

Die Gesamtschule Nettetal auf dem Inklusionsfest NRW

Mit 5 Klassen, aufsteigend vom fünften bis zum neunten Schuljahr, nahm die Gesamtschule Nettetal am 5. Mai 2010 am großen Inklusionsfest vor dem Landtag  in Düsseldorf teil. In der Gruppe von 150 Schülern befanden sich 25 Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinderungen.  
„Ich bin behindert, aber ich bin froh, dass ich in unserer Schule dazugehöre,“ sagte ein Mädchen (11) aus dem 5. Schuljahr.
Gefeiert wurde die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Etwa 3000 Schüler aus ganz NRW feierten gemeinsam für ein inklusives Bildungssystem mit kleinen Klassen, mehr Lehrern und individueller Förderung sowie für Schulen, die kein Kind beschämen und keines zurücklassen. Das neue Wort Inklusion bedeutet nach den einführenden Worten einer der Organisatorinnen, dass eine Integration behinderter Menschen nicht mehr nötig ist, weil sie eben dazu gehören.
Das Rahmenprogramm bot auf einer Wiese vor dem Landtag die Live- Rockband Pelemele, verschiedene Schulvorführungen und zwei junge Düsseldorfer Rapperinnen. Die Veranstaltung unter dem Motto „Eine Schule für Alle“ wurde organisiert vom Elternverein „mittendrin e.V.“, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Aktion Mensch.

Uwe Mitzkeit und Monika Wirtz

Nachrichten-Archiv 2010


nach oben springen