Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Grüße aus Finnland

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
aus dem hohen Norden in Helsinki sende ich euch liebe Grüße. Mit unserer internationalen Fortbildungsgruppe  (10x deutsche KollegInnen, je 1x österreichische, französische, griechische und türkische KollegInnen) und der humorvollen finnischen, aber deutschsprachigen Reiseleiterin haben wir bereits ein strammes Programm absolviert. Nachdem uns die Lehrerausbildung an der Uni Helsinki und das Konzept der bilingualen, deutschen Schule vor Ort präsentiert wurde, stand heute ein Besuch in einer finnischen Kita, die auch die Vorschulklasse des Stadtteils beheimatet, auf dem Programm. Auf dem Weg zu den Veranstaltungsorten und zurück blieb auch noch etwas Zeit zum "Bummeln" in Finnlands Hauptsstadt.

Die ersten Erfahrungen hier sind zwar sehr beeindruckend, doch bestätigen sie nur meine Vermutung, dass hier auch nicht in der Bildung gezaubert wird. Den ganzem Konzept und den Aktivitäten liegt aber ein wesentlicher Unterschied zum deutschen Bildungssytem zugrunde: "Niemanden zurücklassen" ist hier keine Politikerphrase sondern die oberste, gesellschaftliche und somit auch bildungspolitische Leitlinie, der sich alle anderen Fragestellungen unterzuordnen haben - auch die der Finanzierung!!!
Ich bin sehr gespannt auf den Rest der Woche! Gleichzeitig möchte ich mich bei allen, die mich derzeit zu Hause bei meinen Angeboten vertreten, recht herzlich bedanken.
Bis nächste Woche

Wolfgang Foltin

Nachrichten-Archiv 2011


nach oben springen