Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Gästetag - Lokale Firmen präsentieren ihre Ausbildungsberufe

Zum 22. Mal präsentieren lokale Firmen und Studierende an der Gesamtschule Nettetal insgesamt dreizehn duale Ausbildungsberufe  und zwei Studiengänge  140 Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs. Im Einzelnen:

 

Rahmenprogramm mit Begrüßungsworten und kleinen Aufmerksamkeiten

Hausherr und Schulleiter der Gesamtschule Nettetal, Dr. Leo Gielkens, heißt die Gäste herzlich willkommen, darunter auch die britischen Schülerinnen und Schüler unseres England-Austausches, die zurzeit in Gastfamilien aus unserer Schülerschaft in Nettetal wohnen. „Einige Gäste sind schon seit Jahren dabei! Besonders erfreulich es zu sehen, dass Eltern aus den jungen Jahrgängen fünf und sechs neu dazu gekommen sind!“, freut sich Gielkens.

 Holger Wildemann, Abteilungsleiter für die Jahrgänge acht bis zehn, betont in seiner Ansprache: „Der Gästetag ist eine gute Tradition und ein wichtiger Punkt in der Schullaufbahn unserer Schülerinnen und Schüler. Wir haben nach wie vor ein großes Interesse, ihnen lokale Firmen anzubieten!“ In der Tat,  nicht selten entsteht aus diesen ersten Begegnungen am Gästetag erstmals ein Praktikumsvertrag, denn im Januar 2020 werden alle Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs ein dreiwöchiges Praktikum absolvieren.

Hubert Baltes von „baseL nettetal e.V.“ kann mit Stolz sagen, dass ein großer Teil der Gäste Kooperationsfirmen des in 2007 gegründeten gemeinnützigen Vereins sind: „Der Gästetag ist eine hervorragende Quelle, um  Ideen für die Berufswahl zu sammeln!“, resümiert er über die Bedeutung des Tages.

Viel Organisationsarbeit in der Vorbereitungsphase

Für einen reibungslosen Ablauf des Tages bedarf es einer guten und reibungslosen Organisation, womit NW-Lehrer Bertold Krahwinkel betraut ist: „Dazu bedarf es mindestens ein halbes Jahr Vorlauf, Änderungen gibt es bis zum letzten Tag,“ erzählt der Lehrer über die Vorbereitungszeit. Nachdem er Dutzende von Listen ausgewertet hatte, kann er jedem Schüler und jeder Schülerin drei Besuche in Kleingruppen in ihren Wunschbetrieben anbieten, die jeweils gut eine halbe Stunde dauern.

Auch Sabine Maahsen, Leiterin der Cafeteria, ist aktiv in die Organisation eingebunden. Sie sorgt – wie immer – für eine freundliche Gesamt-Atmosphäre: bunt belegte Brötchen und liebevoll verpackter kleiner „Danke-Schön-Sekt“ tragen sicherlich mit dazu bei, dass viele lokale Firmen den „Gästetag 2020“ schon fest in ihrem Terminplaner verbucht haben. Wir danken dem Förderverein unserer Schule an dieser Stelle herzlich für die Finanzierung der Präsente und der Beköstigung!

Feedback von Seiten der Schülerinnen und Schüler

Es gibt viele, viele Informationen, darin sind sich alle einig, ob durch eine Powerpoint vermittelt und/oder durch freien Vorträge mit viel Anschauungsmaterial wie Prospekte, Broschüren und giveaways. „Der Gästetag ist einfach lehrreich“, meint Kiara. Dass junge Menschen ihr Wissen vermitteln, kommt besonders gut an. Dazu Fredo aus der 9e: „Praktikanten, junge Auszubildende, fast in unserem Alter informieren uns; ich habe irgendwie das Gefühl, ganz besonders verstanden worden zu sein.“ Sofiya aus der 9a: „In den Kleingruppen traut man sich wirklich, JEDE Frage zu stellen, auch wenn man – wie ich in der Gruppe der KFZ-Mechatroniker – das einzige Mädchen ist.“ Lisa und Nathalie aus der 9b stimmen zu: „Wir haben uns überhaupt nicht gelangweilt. Wir konnten Fragen stellen, alle haben locker reagiert.“ Eine andere Schülerin weiß, dass eine bestimmte Branche sie überhaupt nicht interessiert hat, doch auch das ist für sie ein Gewinn: „Diese Branche kann ich mit einem sehr guten Gewissen für meine Berufswahl ausschließen“, meint sie überzeugend.

„baseL“, genauer gesagt Hubert Baltes, bringt die Bedeutung des Gästetages in unserem Flurgespräch auf den Punkt: „Es kommt rüber, dass die Unternehmer, die sich hier präsentieren, Spaß an ihrem Job haben. Hier steht das Menschliche im Mittelpunkt!“

Wir danken allen alt-bewährten und neuen Betrieben für ihre Unterstützung beim 22. Gästetag an der Städtischen Gesamtschule in Nettetal-Breyell!

Julietta M. Breuer

Nachrichten-Archiv 2019


nach oben springen