Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

DER SANDMANN – Das Westfälische Landestheater zu Gast in der GE Nettetal

Ein junger Mann, in einem zeitgenössischen Kostüm des 19. Jahrhunderts mit grüner Weste und dreiviertellanger Hose rennt hektisch, aufgewühlt auf der Bühne hin und her. Spannt eine Schnur um vier Eckpfeiler und markiert so, ähnlich einem Boxring, seinen Spielbereich.

Dann hängt er faustgroße Augäpfel wie an einer Wäscheleine rundherum auf.

Eklig oder witzig? Auf jeden Fall schön schräg, so wie die ganze Geschichte Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann.

Mit nur wenigen Requisiten entsteht das Zimmer des jungen Nathanael und der Schauspieler Maximilian von Ulardt schlüpft in dieser actionreichen Ein-Mann-Performance mal in die Rolle der Mutter, mal in die des unheimlichen Advocaten Coppelius, hauptsächlich aber in die des Studenten Nathanael.

Dieser vermischt zunehmend die Realitätsebenen, verliebt sich in eine Puppe und stürzt sich am Ende, wahnsinnig geworden, von einem Turm.

Rund 50 Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe konnten am Dienstagnachmittag in der Mensa erleben, wie von Ulardt, lediglich unterstützt durch einige Sound- und Lichteffekte, sein Publikum in den Bann zieht.

So gab es dann im Anschluss auch noch einen engagierten Austausch zwischen den beiden Theatermenschen, der Theaterpädagogin Jutta Dahlhausen, dem Schauspieler Maximilian von Ulardt und unseren Schülerinnen und Schülern.

Fazit: Tolles Stück – toller Schauspieler – tolles Publikum! Und….eine äußerst unterhaltsame Prüfungsvorbereitung, denn Hoffmanns Sandmann gehört ab 2020 zum Abiturstoff!

Andrea Scholz

Nachrichten-Archiv 2019


nach oben springen