Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Auszeichnung für Inklusion

Vor 22 Jahren begann der gemeinsame Weg behinderter und nicht behinderter Kinder in Nettetaler Schulen. Das Deutsche Down-Syndrom-Infocenter hat Urkunden aufgelegt, die als Auszeichnung an Schulen verliehen werden, die mit Menschen mit Down-Syndrom arbeiten. Der Verein Kindertraum Nettetal begleitete heute am Welt-Downsyndrom-Tag 2017 zwei ehemalige Schüler, die die Auszeichnungen in die Schulen brachten. Es handelt sich um die Gemeinschaftsgrundschule Kaldenkirchen, die Katholische Grundschule Hinsbeck und die Gesamtschule Nettetal. Simone Bendlage und Julian Peters freuten sich ebenso wie die Lehrerinnen und Lehrer über das Wiedersehen mit ihren "alten Schulen". Der Dank gilt engagierten Lehrerkollegien und Schulgemeinden, für die Inklusion mittlerweile Normalität im Unterrichtsalltag geworden ist.

Kindertraum Nettetal e.V.

Quelle: https://www.facebook.com/KindertraumNettetal/

Sie seien sehr stolz über die Auszeichnung durch das Deutsche Down-Syndrom-Infocenter, erklärte die Leiterin der Gesamtschule Nettetal, Angelika Eller-Hofmann (3.v.r.), die mit den Sonderpädagogen Monika Wirtz und Christa Wolff (r.) die Auszeichnung entgegennahm. Links Kindertraum-Vorsitzender Ludger Peters. — mit Julian Peters.

Nachrichten-Archiv 2017


nach oben springen