Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

8c auf den Spuren Friedrich Spees

Klasse 8c: Exkursion zum Friedrich Spee - Archiv nach Kaiserswerth

Wir, die Klasse 8c, haben im Religionsunterricht „Hexenwahn und Hexenverfolgungen“ durchgenommen. Dadurch haben wir Friedrich Spee kennen gelernt. Er war ein Priester und begleitete die beschuldigten Frauen zum Scheiterhaufen. Friedrich Spee schrieb ein Buch gegen die Hexenverfolgungen. Das Buch hieß Cautio Criminalis. Wir fanden das Thema so interessant, dass unser Lehrer Herr Stadeler vorschlug nach Kaiserswerth zum Friedrich Spee – Archiv zu fahren.

Wir stimmten zu und fuhren also am 05.07.2013 mit der Bahn nach Kaiserswerth. Dort empfing uns Hans Müskens. Er ist der Leiter des Archivs. Am Anfang spendierte er uns einen kleinen Umtrunk (keine Angst, nichts Alkoholisches). Dann erklärte er uns, wie Spee lebte und was er getan hat. Während des Vortrags stand ein großes Bild von Spee neben uns. Wir sprachen auch über die Hexenprozesse und Folterungen. So kam Hans Müskens auf die Idee uns eine Daumenschraube zu präsentieren. Wir durften sie auch ausprobieren, was sehr schmerzhaft war.

Wir schrieben ins Gästebuch und besuchten anschließend die Ruine der Burg, wo Spee aufgewachsen war. So gegen 11.30 Uhr durften wir noch ein bisschen durch Kaiserswerth bummeln. Um 13.45 Uhr waren wir wieder am Bahnhof Breyell. Die Exkursion hat allen Spaß gemacht und es war „fürs Behalten“ sehr fördernd.

Nico Deutges, Stefan Wilms, Fabian Stiels, Maurice Dubrau aus der 8c

Nachrichten-Archiv 2013


nach oben springen