Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

10er auf den Spuren von ,,Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘‘

Am Freitagmorgen, dem 31.03.2017 fuhren wir mit unseren Deutschlehrerinnen Frau Burk und Frau Nittner bei bestem Wetter nach Amsterdam.

Der Grund für diesen Tagesausflug war die Lektüre ,,Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘‘ des Autors John Green, welches wir im Rahmen des Deutschunterrichtes gelesen haben. Außerdem haben wir zu dem Buch eine Unterrichtsreihe durchgeführt und auch den dazugehörigen Film geguckt, welcher uns auch schlussendlich nach Amsterdam geführt hat, da einige Filmszenen dort gedreht worden sind. 

In Amsterdam angekommen machten wir uns auf den Weg zu unserem ersten Ziel: dem Anne-Frank-Haus. Nachdem wir uns dort themenbezogene Vorträge zu der Beziehung zwischen Anne und Hazel, zweier Mädchen in Ausnahmesituationen, von unseren Mitschülern angehört haben, ging es für uns weiter zu der berühmten Bank, auf der Augustus Hazel von seiner erneuten Krebserkrankung erzählt. Dort gab es noch einen Vortrag über den Autor John Green. Wir haben gelernt, dass er durch seine Erfahrungen in der seelsorgerischen Begleitung von krebskranken Kindern und Jugendlichen die Motivation bekam, dieses Buch zu schreiben. Anschließend haben wir noch das Haus von Peter van Houten und das Rijksmuseum aufgesucht, am Rijksmuseum haben wir uns auch ein Stück von Vivaldi von den Musikern, die auch im Film dort spielten, angehört.

Nachdem wir alle Drehorte besichtigt hatten, durften wir noch alleine in Kleingruppen Amsterdam erkunden, bevor wir uns um 18 Uhr nach einem spannenden Tag auf den Heimweg machten.

Et was en moie dag in Amsterdam.                                 

Maja Meeners, Charlene Mitzkat, Jonathan Ciesla & Paula Russmann

Nachrichten-Archiv 2017


nach oben springen