Zum Artikel springen
Zur Navigation springen


Artikel überspringen — Artikel

Plätzchen, Weihnachtsmarkt und lots of snow

Englandaustausch Thirsk - Nettetal 2010

Nachdem Ende September unser diesjähriger England-Austausch mit Thirsk in Yorkshire so wunderbar begonnen hatte, freuten wir uns Anfang Dezember auf den Gegenbesuch unserer englischen Freunde.
Aber dann kam uns am 1. Dezember der Schnee dazwischen und da der Flughafen in Leeds wegen ‚heavy snowfall’ geschlossen werden musste, verschob sich die Ankunft um einen Tag. Das nervöse Warten, die Standleitung mit den Flughäfen Leeds und Düsseldorf („Oh nein, es schneit schon wieder………“) hatten am Abend ein Ende, als der Bus mit 25 Engländern um die Ecke bog, die Gäste bei bitterer Kälte in Empfang genommen werden konnten und alle schließlich (vermutlich) erleichtert aufseufzend in die Kissen fielen.

Direkt am nächsten Tag ging es dann los mit einem Ausflug nach Essen zur Zeche Zollverein. Alle Schüler und die begleitenden Lehrer trotzten tapfer den arktischen Temperaturen, erfuhren eine Menge über das Ruhrgebiet und seine Tradition, waren aber auch froh, dass es danach ins Wochenende ging.
Typisch deutsche Adventsaktivitäten wie Plätzchen backen, Besuch eines Weihnachtsmarktes, Cart-Fahren, Eis-Disco und Schwimmengehen standen auf dem Programm, das die Gastfamilien für die englischen Schüler gestalteten.

Am Montag war die Teilnahme der englischen Schüler am Schulalltag vorgesehen und hier erlebten die begleitenden englischen Lehrer sicher einen Höhepunkt ihres Aufenthaltes: eine Einladung zum Sahnetortenessen bei Herrn Schiefelbein!! Herrentorte, Schwarzwälder Kirsch und diverse andere Sahneschnittchen werden Mr Acheson und Ms Bushby bestimmt in üppiger Erinnerung bleiben (Vielen Dank, Herr Schiefelbein!!! Das war eine schöne Idee!). Auch der Ausflug ins benachbarte Ausland, eine Shopping-Tour nach Venlo, kam bei allen Schülern gut an.

Die Tour nach Köln zum Schokoladenmuseum, Dom und Weihnachtsmarkt sowie die Fahrt zum Burgers Zoo in Arnheim rundeten die Ausflugsplanung ab und viel zu schnell kam der Donnerstag, an dem wir unseren englischen Freunden ‚Auf Wiedersehen’ sagen mussten, wenn es auch schwer fiel.

Insgesamt war es in diesem Jahr ein mehr als gelungener England-Austausch. Dieses Resümee kann sicherlich von beiden Seiten gezogen werden. Wir haben gemeinsam in Thirsk und in Nettetal viel Schönes erlebt, Kontakte geknüpft und Freundschaften begründet. Auch in kultureller und sprachlicher Hinsicht haben sowohl die deutschen als auch die englischen Schüler viel gelernt.
Dass alles weitgehend fast reibungslos geklappt hat, dazu haben viele beigetragen: die Schüler, die unsere Gäste willkommen geheißen, und die Lehrer, die die  Ausflüge begleitet haben. Ein großer Dank geht aber vor allem an die Eltern in den Gastfamilien, deren Engagement und Mühe viel dazu beitrugen, den englischen Schülern einen unvergesslichen Aufenthalt zu ermöglichen.


Anke Ratusny

siehe auch


nach oben springen